Was ist Radball

 

Radball ist eine Sportart, bei der mit einem speziellen Fahrrad der Ball in das gegnerische Tor geschossen werden muss.

Es spielen immer zwei Mannschaften gegeneinander, wobei jede Mannschaft aus 2 Spielern besteht. Gespielt wird je nach Altersklasse 2x5 Minuten bei den Schülern, 2x6 Minuten bei den Jugendlichen und 2x7 Minuten bei den Erwachsenen. Es gibt feste Spielregeln. Man darf z.B. auf dem Spielfeld den Ball nicht mit den Füßen oder Händen spielen. Nur dem Spieler im Tor ist das Halten der Torschüsse mit den Händen erlaubt. Es gibt Eckbälle, Ausbälle, Strafstösse und 4-Meter. Das Spielfeld ist 12 x 6 Meter groß und an den Seitenrändern durch Banden begrenzt, an denen der Ball abprallen kann.

Berührt ein Spieler während des Spieles den Boden, so darf er nicht mehr am Spiel teilnehmen. Erst nachdem er hinter die verlängerte Torlinie seines eigenen Tores fährt, darf er wieder aktiv in das Spiel eingreifen.

Arten:

Das für diesen Sport modifizierte Fahrrad ist durch seine starre Übersetzung, den speziellen Lenker und eine waagerechte Sattelstange gekennzeichnet. Die starre Übersetzung der Trittbewegungen auf das Hinterrad ermöglichen das Rückwärtsfahren und das Stehen im Tor. Der anders geformte Lenker bittet bessere Möglichkeiten den Ball mit dem Vorderrad zu spielen. Die waagerecht angebrachte Sattelstange ermöglicht mehr Bewegungsfreiheit während des Spieles.

Regeln im 2er Radball:

 

Regeln im Radpolo:

 

Interessante Links:

Radball.at

Cycleballer

Fachschaft Radball NRW

BDR

Radsportverband NRW